Freiwillige Feuerwehr Horstedt

Sie sind der 767040. Besucher seit dem 18. Oktober 2006



Home

Einsätze

Termine

Aktivitäten

Ausbildung

Fragen
Wettbewerbe
Fahrzeug

Kommando

Jugendfeuerwehr

Kleiderkammer

Wir über uns

Förderverein

Kontakt

Gästebuch

Links

E-Mail

Basteltipps

Impressum




Fragen der Sprechfunker-Ausbildung

Hinweis: Es können eine, zwei, drei oder alle Antworten richtig sein.


Frage 1
Sprechfunknachrichten werden nach Vorrangstufen unterteilt in:
Einfachnachrichten, Eilnachrichten
Einfachnachrichten, wichtige Nachrichten
Einfach-, Sofort-, Blitz-, Staatsnotnachrichten
Sofort-, Eilnachrichten, Einfachnachrichten

 

Frage 2
Wo ist mit schlechten Übertragungsbedingungen zu rechnen?
In Tiefgaragenanlagen
Hinter natürlichen oder künstlichen Hindernissen
In der Nähe von Metallzäunen oder Hochspannungsleitungen

 

Frage 3
Der Funkrufname der Feuerwehr lautet:
Florian für Feststationen, Florentine für Fahrzeugstationen
Florian im 4 m - Band, Florentine im 2 m - Band
Florian für Freiw. Feuerwehren, Florentine für Werkfeuerwehren

 

Frage 4
In der Verkehrsart Wechselverkehr:
Können Gespräche durch Wechsel der Bandlage abgesetzt werden
Sind alle Sender im Oberband und alle Empfänger im Unterband
Kann nur abwechselnd gesendet und empfangen werden

 

Frage 5
Durch das Ausschalten der Rauschsperre:
Kann die Sendeleistung erhöht werden
Kann der Empfang an der Reichweitengrenze verbessert werden
Werden atmosphärische Störungen unterdrückt

 

Frage 6
Bei der Verkehrsart "Gegenverkehr":
Kann gleichzeitig gesendet und empfangen werden
Wird der Empfänger durch Tastendruck ausgeschaltet
Kann eine größere Reichweite erzielt werden
Beide Teilnehmer haben den gleichen Kanal geschaltet

 

Frage 7
Ein Relais hat die Aufgabe:
Die Reichweite zu vergrößern
Ankommende Gespräche in das Fernsprechnetz zu übertragen
Im Unterband ankommende Gespräche zum Sender im Oberband zu übertragen

 

Frage 8
Bei welcher Aufzählung gehören sämtliche Behörden/Organisationen zu den Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben(BOS)?
Berufsfeuerwehr, Telekom, Bundespolizei
Polizei, Freiwillige Feuerwehr, Bundeszollverwaltung
THW, DRK, Militärpolizei(Feldjäger)
Malteser-Hilfsdienst, Landeskriminalamt, DLRG

 

Frage 9
Ultrakurzwellen verhalten sich bei ihrer Ausbreitung:
Wie Schallwellen (Schallgeschwindigkeit = 300 m/s)
Etwa wie Lichtwellen (quasioptisch)
Etwa wie Mittelwellen (Reichweite ca. 500 km)

 

Frage 10
Folgende Geräte arbeiten in folgenden Bereichen:
Das FuG 12 im 2 m - Band, das FuG 14 im 4 m - Band
FuG 8a, FuG 8b und FuG 13 im 4 m - Band
Das FuG 10 im 2 m - Band, das FuG 13 im 4 m - Band

 

Frage 11
Bei der Verkehrsabwicklung ist folgendes zu beachten:
Abwicklung diszipliniert und so kurz wie möglich
Langsam und deutlich sprechen, Abkürzungen vermeiden
Bei Übungen in Zeitabständen auf den Übungsverkehr hinweisen

 

Frage 12
Fahrzeug-Funkgeräte haben eine Ausgangsleistung von:
Zwischen 3 Watt bis 10 Watt
6 Volt bzw. 12 Volt
0,1 Watt bzw. 0,5 Watt

 

Frage 13
Die Stromversorgung der Funkgeräte:
Erfolgt immer durch eingebaute Batterien
Wird immer mit 230 V sichergestellt
Kann zum Beispiel von der Fahrzeug-Batterie aus erfolgen

 

Frage 14
In welcher Reihenfolge werden Koordinaten angegeben?
Erst Ostwert, dann Nordwert
Erst Linkswert, dann Hochwert
Erst Nordwert, dann Ostwert

 

Frage 15
Sprechfunknachrichten werden übermittelt als:
Gespräch, Durchsage, Spruch
Meldung, Nachricht, Funkspruch
Mitteilung, Befehl, Kommando
Befehle, Durchsagen, Mitteilungen

 

Frage 16
BOS funken im:
Kurzwellenbereich
Ultrakurzwellenbereich
Mikrowellenbereich

 

Frage 17
Die Feuerwehr benutzt im 4 m - Band normalerweise die Kanäle:
347 bis 510
400 bis 519
462 bis 471
352 bis 487

 

Frage 18
Mit Hilfe eines Relais kann:
Die Reichweite vergrößert werden
Gegensprechen im Sternverkehr betrieben werden
In einen anderen Sprechfunkverkehrskreis übergeleitet werden

 

Frage 19
Welches der folgenden Beispiele zur Verkehrsabwicklung ist vorschriftsmäßig?
Florian Aller für Florian Aller 10 - 61 bitte kommen
Florian Aller von Rotkreuz Celle kommen
Florentine Aller an Florian Aller 10 - 20 kommen

 

Frage 20
Das FuG 10:
Ist ein Handfunkgerät im 2 m - Band
Dient dem Sprechfunkverkehr an der Einsatzstelle
Dient zum Überbrücken größerer Entfernungen

 

Frage 21
Von welchen Faktoren ist die Reichweite einer Funkverbindung abhängig?
Von der Geländeform
Von Art, Lage und Standort der Antenne
Von der Senderleistung und der Empfängerempfindlichkeit

 

Frage 22
Arten von Sprechfunknachrichten sind:
Einzelnachrichten, Mehrfachnachrichten, Sammelnachrichten
Gespräche, Durchsagen, Sprüche
Gespräche, Fernschreiben, Funktelegramme

 

Frage 23
Der Tonruf II dient in der Regel:
Zur Inbetriebnahme der Funkgeräte
Als Anrufton während der Bereitschaft
Zur Inbetriebnahme des Senders eines Relais

 

Frage 24
Mit dem Bandlagenschalter wird geschaltet:
Wechselverkehr, Gegenverkehr
Oberband, Unterband
Richtungsverkehr, Querverkehr

 

Frage 25
Mit dem Drücken der Sprechtaste:
Wird grundsätzlich der Empfänger ausgeschaltet
Wird der Sender in Betrieb genommen
Erfolgt die Umschaltung vom Wechselverkehr zum Gegenverkehr

 

Frage 26
Der Frequenzbereich der Ultrakurzwellen reicht von:
150 - 300 kHz
3 - 30 MHz
30 - 300 MHz

 

Frage 27
Ultrakurzwellen breiten sich:
Etwa mit Schallgeschwindigkeit aus
Mit der halben Lichtgeschwindigkeit aus
Mit Lichtgeschwindigkeit aus

 

Frage 28
Die Überleitung von Draht auf Funk ist:
Technisch nicht durchführbar
Unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Nur bei ortsfesten Funkstellen möglich

 

Frage 29
Die Frequenzverteilung der Funkverkehrskreise:
Überwacht der Bundesminister des Innern
Ist Aufgabe der Landkreise und Gemeinden
Wird von der Polizeibehörde vorgenommen

 

Frage 30
Die Waldbrandeinsatzkarten der Feuerwehren besitzen den Maßstab:
1 : 5 000
1 : 50 000
1 : 100 000
1 : 250 000

 

Frage 31
Ein Sprech- oder Durchsagefehler ist sofort zu berichtigen mit der Ankündigung:
Ich wiederhole
nochmal
Ich bestätige
Ich berichtige

 

Frage 32
Die Sende- und Empfangsbedingungen einer Funkanlage in einem KFZ werden günstig beeinflusst, wenn:
Wendelantennen verwendet werden
Der Antennenstab senkrecht steht
Der Antennenstab stromlinienförmig anliegt
Wenn der Antennenstab olivgrün gestrichen ist

 

Frage 33
Bei der Verkehrsform Kreisverkehr:
Kann jeder Teilnehmer einen anderen unterbrechen
Arbeiten mehrere Landkreise zusammen
Können alle Funkverkehrsteilnehmer miteinander sprechen

 

Frage 34
Die PDV/DV 810.3 gilt für:
Nichtöffentlichen beweglichen Landfunkdienst der BOS
Polizei und Feuerwehr, nicht für andere BOS
Den Fernsprechdienst der Deutschen Post AG

 

Frage 35
Der Maßstab 1 : 50 000 bedeutet:
1 cm auf der Karte entspricht 500 m in der Natur
5 cm auf der Karte entsprechen 1 km in der Natur
1 cm auf der Karte entspricht 5 km in der Natur

 

Frage 36
Der Sender einer Relaisfunkstelle arbeitet in der Regel:
Im Oberband
Im Unterband
Im Richtungsverkehr

 

Frage 37
Sprechfunkverbindungen sind in Sprechfunknetze zusammengefasst und werden unterteilt in:
Hauptstellen, Nebenstellen
Sprechfunkverkehrsbereiche, Sprechfunkverkehrskreise
Sprechfunkstellen, Sprechfunknebenstellen

 

Frage 38
Jeder Teilnehmer am Sprechfunkverkehr unterliegt:
Der Abgabenpflicht
Der Verschwiegenheitspflicht
Der Verpflichtung, bestehende Vorschriften einzuhalten

 

Frage 39
Die Schalterstellung “GU” am Gerät zeigt an:
Dass der Sender sich im Unterband befindet
Dass der Empfänger sich im Oberband befindet
Dass das Gerät über eine Antennenweiche verfügt

 

Frage 40
Eigenmächtiges Ändern einer Nachricht ist dem Betriebspersonal:
In Einzelfällen erlaubt
Verboten
Freigestellt
Immer erlaubt, wenn es der schnellen Verkehrsabwicklung dient

 

Frage 41
Verkehrsarten werden unterschieden in:
Wechselsprechen, bedingtes Gegensprechen, Gegensprechen
Richtungsverkehr, Wechselverkehr, Kreisverkehr
Unbedenkliches Gegensprechen, Kreisverkehr
Richtungsverkehr, Wechselverkehr, Gegenverkehr

 

Frage 42
Verkehrsformen werden unterschieden in:
Richtungsverkehr, Linienverkehr, Wechselverkehr
Linienverkehr, Sternverkehr, Kreisverkehr, Querverkehr
Linienverkehr, Relaisverkehr, Gleichwellenfunk
Wechselverkehr, Gleichwellenfunk, Linienverkehr, Querverkehr

 

Frage 43
Ein Anruf beginnt mit den Worten:
Florian Y von Florian X kommen
Florian Y für Florian X kommen
Florian X an Florian Y kommen
Moin Moin

 

Frage 44
Ein Anruf ist sofort durch die Anrufantwort mit den Worten zu bestätigen:
Hier Florian Y sprechen
Moin , was kann ich tun
Florian Y hört, kommen
Hier Florian Y kommen

 

Frage 45
Das Funkgespräch wird beendet mit dem Wort:
Verstanden
Ende
Over
Roger

 

Frage 46
Die Abkürzung UTM hat die Bedeutung:
Ungenaue Taktische Maßangabe
Universelle Technische Maßeinheit
Universale Transversale Mercatorprojektion

 

Frage 47
Eine Frage wird eingeleitet mit dem Wort/Worten:
Kommen, ob verstanden
Frage
Wiederholen Sie
Was willst du

 

Frage 48
Die Funkalarmierung ist ein Verfahren zum:
Übermitteln von Einsatzberichten
Alarmieren von Führungs- und Einsatzkräften
Auslösen von Sirenen durch die Zentrale

 

Frage 49
Maßnahmen der Fernmeldesicherheit sollen verhindern, dass:
Unbefugte schutzbedürftige Informationen gewinnen
Unbefugte am Fernmeldeverkehr teilnehmen
Der Fernmeldeverkehr gestört wird

 

Frage 50
Die verkürzte Verkehrsabwicklung:
Kann bei sicheren Sprechfunkverbindungen angewendet werden
Verbindet mit dem Anruf die Beförderung der Nachricht
Verbindet mit der Anrufantwort die Empfangsbestätigung

 

Frage 51
Sender von beweglichen Sprechfunkstellen arbeiten:
In der Regel im Oberband
In der Verkehrsart bedingtes Gegensprechen
In der Regel im Unterband

 

Frage 52
Bei der Schaltung “Oberband” des Bandlagenschalters arbeitet der Sender im:
Oberband
Unterband
Ober- und Unterband

 

Frage 53
Mit dem Verkehrsartenschalter wird geschaltet:
Oberband - Unterband
Sternverkehr - Kreisverkehr
Wechselsprechen - Gegensprechen/bedingtes Gegensprechen

 

Frage 54
Das Aufleuchten der gelben Kontrollleuchte bedeutet:
Gerät eingeschaltet
Rauschsperre ausgeschaltet
Zusatzlautsprecher angeschlossen
Gerät defekt

 

Frage 55
Das Aufleuchten der grünen Kontrollleuchte bedeutet:
Gerät betriebsbereit
Gerät sendet
Relais durchgeschaltet
Gerät defekt

 

Frage 56
Der Sprechfunkverkehr wird eröffnet durch:
Die Anrufantwort
Den Anruf
Den Einsatzleiter
Die Gegenstelle

 

Frage 57
Welche Aussage ist richtig? Die Koordinate 32 U ND 662 217
32 die Zone und U das Band
32 das Band und U die Zone
ND das 100 km Quadrat
MD das 10 km Quadrat

 

Frage 58
Das Umschalten eines Funkgerätes auf einen nicht zugewiesenen Kanal
Ist nur zum Abhören erlaubt
Ist zur funkbetrieblichen Zusammenarbeit nur kurzzeitig vorübergehend zulässig
Ist nur dann erlaubt, wenn die telefonische Erreichbarkeit sichergestellt ist
Nur auf Anweisung der Polizei

 

Frage 59
Welches FuG im 2 m - Band ist ohne Zusatzgeräte als Relais zu verwenden?
FuG 9c
FuG 10
FuG 10a

 

Frage 60
Die Bezeichnung BOS bedeutet:
Brand-, Ordnungs- und Sicherheitsbehörden
Brandschutzoberaufsicht
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben

 

Frage 61
Unter der Betriebsart Wechselsprechen versteht man:
Die Beteiligung von nur zwei Sprechfunkbetriebsstellen
Den vereinbarten Wechsel vom Unterband zum Oberband
Die Übertragung von Nachrichten auf nur einer Frequenz

 

Frage 62
Die unbefugte Weitergabe von Fernsprechgeheimnissen:
Ist nur bei dringenden Einsatznachrichten erlaubt
Wird mit Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe bestraft
Darf nur der Leiter der Fernmeldezentrale anordnen

 

Frage 63
Das Aufleuchten der roten Kontrollleuchte bedeutet:
Gerät defekt
Akku überladen
Betriebsspannung nicht ausreichend
Gerät empfängt

 

Frage 64
Welche Aussage ist richtig? Die Koordinate 32 U ND 662 217
662 den Ostwert
217 den Nordwert
217 den Ostwert
662 den Nordwert

 

Frage 65
Welche Aussage ist richtig?
Die Erdoberfläche ist in Süd-Nord-Richtung in 30 Zonen eingeteilt
Die Erdoberfläche ist in West-Ost-Richtung in 60 Zonenfelder eingeteilt
Die Erdoberfläche ist in West-Ost-Richtung in 80 Zonenfelder eingeteilt
Mit Zone wird z.B. die Fläche zwischen dem 6° und 12° Längengrad bezeichnet

 

Frage 66
Welches ist das aktuelle Lagebezugssystem bei topographischen Karten?
WGS 84
ED 50
UTM
GPS

 

Frage 67
Bei der Durchsage einer Nachricht hat sich der Sprechfunker versprochen und will den Fehler richtig stellen. Welche Formulierung ist richtig?
Die Verpflegung trifft in einer Stunde – ich bessere – in einer halben Stunde ein, kommen
Die Verpflegung trifft in einer Stunde – ich korrigiere – in Kürze ein
Die Verpflegung trifft in einer Stunde – ich berichtige – in einer halben Stunde ein, kommen
Wiederhole – in einer halben Stunde ein, kommen

 

Frage 68
Welches ist die richtige Buchstabierweise des Wortes "Duplex"?
Delta-Ulrich-Paula-Ludwig-Erich-Xantippe
Dora-Ulrich-Paula-Ludwig-Emil-Xantippe
Dora-Uwe-Paula-Ludwig-Emil-X-Ray
Dora-Ulrich-Paul-Ludwig-Emil-Xantippe

 

Frage 69
Welche Eigenschaften elektromagnetischer Wellen werden maßgeblich von der Frequenz beeinflusst?
die Wellenlänge
die Ausbreitungsgeschwindigkeit
die Reichweite
die Art der Ausbreitung

 

Frage 70
Die Ausbreitung von Ultrakurzwellen erfolgt in der Hauptsache ...
als Bodenwelle mit Reichweiten von bis zu 1000 km
als Raumwelle mit Mehrfachreflektionen innerhalb der Erdatomsphäre
als quasioptische Welle mit lichtähnlichen Eigenschaften
als lineare Welle mit Reflektion an der Stratosphäre

 

Frage 71
Beim Betrieb einer Sprechfunkbetriebsstelle ist darauf zu achten ...
die Sendeleistung so gering wie möglich zu halten
selbständig freie Kanäle auswählen um die Kanalauslastung zu reduzieren
bei anhaltend schlechtem Empfang an der Reichweitengrenze gegebenenfalls die Rauschsperre auszuschalten
dass sich diese in einem räumlichen getrennten Bereich befinden muss

 

Frage 72
Erhöhte Antennenstandorte von Funkgeräten oder Relaisstationen führen zu ...
einer größeren Reichweite der Funkverbindung
einer größeren Anzahl nutzbarer Frequenzen
eventuellen Störungen benachbarter Funkverkehrskreise
einer größeren Ausbreitungsgeschwindigkeit der Funkwellen

 

Frage 73
Beim Gleichwellenfunk ...
existiert kein Relais innerhalb des Funkverkehrskreises, so dass die Teilnehmer Direktverkehr durchführen müssen.
existiert genau ein Relais innerhalb des Funkverkehrskreises über welche die Teilnehmer miteinander kommunizieren.
existieren mehrere Relais innerhalb des Funkverkehrskreises, welche ein Gebiet über eine gemeinsamen Frequenz versorgen
existieren mehrere Relais innerhalb des Funkverkehrskreises, welche ein Gebiet über unterschiedliche Frequenzen versorgen

 

Frage 74
Im Gleichwellenfunkbetrieb der BOS müssen Teilnehmer am Sprechfunkverkehr üblicherweise ...
im Oberband senden und im Unterband empfangen
im Unterband senden und im Oberband empfangen
gegensätzliche Bandlagen zur Kommunikation verwenden
die Verkehrsart Gegenverkehr nutzen

 

Frage 75
Im Relaisbetrieb müssen Teilnehmer ...
Sender und Empfänger auf unterschiedlichen Bandlagen betreiben
am Betriebsartenschalter des Funkgerätes auf bG oder G einstellen
das Relais durch Drücken der Ruftontasten in Betrieb nehmen
warten bis ihnen durch das Relais ein Kanal automatisch zugeteilt wird

 

Frage 76
In den Funkverkehrskreisen der BOS versteht man unter einem Kanal ...
ein Frequenzpaar
ein Frequenzpaar in Kombination mit einer Bandlage
ein Frequenzpaar in Kombination mit einer Verkehrsart
ein Frequenzpaar in Kombination mit einer Bandlage und einer Verkehrsart

 

Frage 77
Bei der Durchführung von Gegensprechen ...
nutzen Sender und Empfänger unterschiedliche Frequenzen
nutzen Sender und Empfänger die gleichen Frequenzen
ist der Einsatz eines Relais’ zwingend erforderlich
kann nur im Direktbetrieb gearbeitet werden

 

Frage 78
Die Einstellung „Kanal 466 G/U“ an einem Funkgerät bedeutet ...
Senden im Unterband, Empfangen im Oberband
Senden im Unterband, Empfangen im Unterband
Senden im Oberband, Empfangen im Oberband
Senden im Oberband, Empfangen im Unterband

 

Frage 79
Die Einstellung „Kanal 466 W/U“ an einem Funkgerät bedeutet ...
Senden im Unterband, Empfangen im Oberband
Senden im Unterband, Empfangen im Unterband
Senden im Oberband, Empfangen im Oberband
Senden im Oberband, Empfangen im Unterband

 





| zurück | nach oben | E-Mail | Kontakt | Impressum | Datenschutz |

© http://www.feuerwehr-horstedt.de, 2005 - 2018