Freiwillige Feuerwehr Horstedt

Sie sind der 714591. Besucher seit dem 18. Oktober 2006



Home

Einsätze

Termine

Aktivitäten

Ausbildung

Fahrzeug

Kommando

Jugendfeuerwehr

Kleiderkammer

Wir über uns

Förderverein

Links

E-Mail

Basteltipps

Impressum




Technische Hilfeleistung am 22.08.2013, Hafen Ueserhütte

"Oel 3 - brennt Boot im Hafen Ueserhütte" - so lautete das Einsatzstichwort für unseren heutigen Einsatz, zu dem wir ausrückten. Nachdem das Boot aus dem Wasser war bekamen wir den Auftrag, gemeinsam mit Dibbersen-Donnerstedt eine Ölsperre zu legen. Mitten in den Vorbereitungen wurden wir gestoppt, da gemäß zuständiger Wasserbehörde das Auslegen der Ölsperre nicht mehr notwendig war. So halfen wir den anderen Einsatzkräften beim Abbau der Schlauchleitungen und rückten anschließend wieder ein.

Nachfolgend die offizielle PM der SEG Presse:

Großalarm an der Weser im Sportboothafen Holtorf-Lunsen-Werder an der Ueser Brücke.
Gegen 19:30 Uhr war dort aus bislang ungeklärter Ursache ein Sportboot in Brand geraten. Während in der Gemeinde Thedinghausen die Kräfte alarmiert wurden, bot ein in der Nähe befindliches Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Uesen seine Hilfe an und war nur eine Minute später an Einsatzort. Trotz der sofort eingeleiteten Löschmaßnahmen, die von den wenig später eintreffenden Kräften der Gemeinde Thedinghausen unterstützt und ausgeweitet wurden, konnte nicht verhindert werden, das das Boot komplett ausbrannte.
Da die Gefahr bestand, das der Kraftstoffvorrat des Bootes in die Weser läuft, wurde das Einsatzstichwort auf Ölwehr3 geändert. Dadurch wurden zusätzlich entsprechende Spezialkräfte der Kreisfeuerwehr hinzualarmiert.
Glücklicherweise konnte das Boot kurz nach dem Ablöschen des Feuers mit einem Kran aus dem Wasser gehoben und auf einen Bootstrailer verladen werden. Dadurch konnte der auslaufende Sprit an Land aufgefangen und eine Gewässerverschmutzung verhindert werden.
Kurz nachdem das Boot auf dem Trailer abgestellt worden war, kam es allerdings zu einer erneuten Durchzündung im Bootsrumpf. Durch einen massiven Schaumeinsatz konnte das Feuer rasch endgültig gelöscht werden.
Nach Rücksprache mit der Unteren Wasserbehörde war die Ausbringung einer Ölsperre nicht erforderlich, da nur eine geringe Menge Treibstoff ins Wasser gelangt war. Die mittlerweile eingetroffenen Ölwehrkräfte wurden daraufhin aus dem Einsatz entlassen und traten den Heimweg an.
Unterdessen wurde der noch im Boot befindliche Kraftsoff kontrolliert abgelassen und aufgefangen.
Zwei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus verbracht. Außerdem verletzte sich eine Feuerwehrfrau bei den Aufräumarbeiten leicht.
Insgesamt waren etwa 120 Kräfte der Ortsfeuerwehren Uesen, Thedinghausen, Holtorf-Lunsen-Werder, Horstedt, Dibbersen-Donnerstedt, Verden und der FTZ sowie des DRK unter der Leitung des Thedinghauser Gemeindebrandmeisters Martin Köster im Einsatz.

Kräfte am Einsatzort:
TSF-Horstedt, TSF-Donnerstedt, LF 8-Lunsen, ELW 1-Thedinghausen, LF 20-Thedinghausen, TLF 16/25-Thedinghausen, GW-R-Thedinghausen, GW-G-Thedinghausen, Gemeindebrandmeister, Kreisbrandmeister, SEG-Presse, Gefahrgutzug, GW Öl, ELW 1 - Verden, Boot (FTZ), RTW, Bauhof Thedinghausen, Polizei.



   Fotos vom Einsatz:

Das brennende Boot

Das brennende Boot


Warten auf den Einsatzbefehl

Warten auf den Einsatzbefehl


Helfen beim Abbau der Schlauchleitungen

Helfen beim Abbau der Schlauchleitungen


Die Teams aus Horstedt und aus Dibbersen-Donnerstedt  nach getaner Arbeit

Die Teams aus Horstedt und aus Dibbersen-Donnerstedt nach getaner Arbeit





| nach oben | E-Mail | Impressum | Datenschutz |

© www.feuerwehr-horstedt.de, 2005 - 2020


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verstanden